Drei Klicks: SAP Fiori schafft intuitive Nutzererfahrung

Bild: © Westend61 / Getty Images

Ohne große Hürden und möglichst intuitiv: Nutzerfreundlichkeit spielt bei Software eine große Rolle. Bild: © Westend61 / Getty Images

Übersichtliches Design und mobile Nutzung von intuitiv bedienbaren Systemen? Halten wir als Konsumenten von digitalen Anwendungen heute für selbstverständlich. Dennoch sind die SAP-Systemlandschaften vieler Mittelständler davon noch weit entfernt. In unseren SAP-Projekten erfahren wir jedoch immer wieder, dass eine positive Nutzererfahrung der Mitarbeiter:innen eine enorme Auswirkung auf den Unternehmenserfolg hat. Umso spannender finden wir den SAP-Fiori-Ansatz, SAP und intuitive Nutzung zu vereinen. Was für viele Unternehmen noch wie ein natürlicher Widerspruch klingt, leben andere längst. 

 

Verbesserte Nutzererfahrung überzeugt 

Über den Erfolg einer digitalen Anwendung bestimmt ganz entscheidend eine positive Nutzererfahrung mit. Was im Bereich User Experience und UX-Strategie im Hinblick auf ihre Kunden wichtig ist, haben Unternehmen längst auf der Agenda. Was viele jedoch noch unterschätzen: Auch die positive Nutzererfahrung der Mitarbeiter:innen ist für den Unternehmenserfolg sehr wichtig. Hier muss die Einfachheit von Anwendungen überzeugen – so, wie wir sie auch aus unserem Privatleben kennen.

Aber: Bei den herkömmlichen SAP-Systemlandschaften, die in vielen Unternehmen den Kern der täglichen Arbeit abbilden, kann von einem intuitiven, einheitlichen und rollenspezifischen Nutzererlebnis kaum die Rede sein. Auch die Diversität der Systeme ist in vielen Fällen hoch und die Arbeit muss in vielen verschiedenen Systemen erledigt werden. Schaffen es Unternehmen − mit Hilfe der richtigen Lösung − einen einfachen Zugang zu Informationen und eine hohe Nutzerfreundlichkeit zu ermöglichen, steigern sie Engagement, Kreativität und Loyalität. Gerade Letzteres gewinnt in Zeiten von Fachkräftemangel und hohen Fluktuationsraten immer mehr an Bedeutung.

 

Intuitive Bedienung und SAP − ein Widerspruch? 

In vielen Unternehmen kämpfen die SAP-Anwender mit hochkomplexen Transaktionen und Arbeitsprozessen. Das Designkonzept SAP Fiori (aktuelle Version SAP Fiori 3.0) rückt den Nutzer und die Nutzerin in den Fokus. Das Ziel: Eine intuitiv bedienbare, zentrale Anwenderoberfläche schaffen, hinter der komplexe Prozessschritte im Back-End verschwinden.

Beispiele für intuitive Nutzerführung

Es gilt der Grundsatz, dass sich Anwendungen in maximal drei Navigationsschritten abschließen lassen, die sogenannte Drei-Klick-Regel.

Beispiel Bestellung:

1. Klick > Bestellübersicht (Historie)

2. Klick > Anlage der Kopfdaten: wer bestellt, wer bezahlt, an wen geht die Lieferung

3. Klick > Anlage der Positionen: Artikel, Menge, etc.

✓ fertig

Beispiel Urlaubsantrag:

1. Klick > Monatsübersicht

2. Klick > Eingabe des Zeitraums und des Grunds (vielleicht noch eine Begründung oder Vertreter)

✓ fertig

Die wichtigsten Aufgaben, Funktionen und Aktivitäten für den jeweiligen Nutzer stehen mit SAP Fiori klar im Fokus. Dabei werden sowohl SAP- als auch Non-SAP-Anwendungen so integriert, dass der Anwender idealerweise gar nicht bemerkt, dass er mit unterschiedlichen Systemen arbeitet. Das ermöglicht systemübergreifende Anwendungen und Abläufe und vereinfacht komplexe Geschäftsprozesse. Zudem macht SAP Fiori neben der intuitiven Bedienung auch das einfache Arbeiten von unterwegs möglich: Der Urlaubsantrag, beispielsweise, kann so auch bequem aus der U-Bahn versendet oder genehmigt werden.

 

Diese Mehrwerte bietet SAP Fiori

Dank einer verbesserten Employee Experience mit SAP Fiori profitieren Unternehmen von:

  • Weniger Schulungsaufwand
  • Zugriff auf allen Endgeräten − auch mobil
  • Sprachsteuerung wird möglich
  • Auswertungen und Statistiken auf Knopfdruck
  • Individuelle Anpassungen durch Entwickler
  • Ein zentraler Einstiegspunkt für viele Systeme
  • Nutzung in der Cloud und on-premises.

Das Ergebnis: Mit einem durchdachten Designkonzept schaffen Unternehmen eine positive Nutzererfahrung für ihre Mitarbeiter:innen. Sie sparen so messbar Zeit und Kosten.

 

Fiori Guidelines für viele SAP-Apps wegweisend

SAPUI5 (SAP User Interface 5) ist heute die Basistechnologie für eine Vielzahl von Apps. SAP entwickelt Apps nach den definierten SAP Fiori Guidelines. Diese sind bereits überall präsent − etwa in SAP S/4HANA, SAP Integrated Business Planning, SAP CRM, den SAP-SuccessFactors-Lösungen oder mobilen Ariba-Anwendungen.

Die Tendenz: eindeutig steigend. So ist SAP Fiori eine stets wachsende Sammlung von Apps, die für SAP-Prozesse optimiert sind. Sie gehören zum SAP-Standard und können einfach und ohne Modifikationen auf die Kundenwünsche angepasst werden. Erklärtes Ziel ist es, jedes neue Produkt auf das moderne Design von SAP Fiori umzustellen und Benutzer:innen auf diese Weise ein einheitliches und durchgängiges Erlebnis zu bieten.

Heute steht fest: SAP Fiori hat sich am Markt durchgesetzt. Kein neues SAP-System kommt heute mehr ohne das Designkonzept aus. Schritt für Schritt wird die alte SAPGUI (grafische Benutzeroberfläche) durch Fiori ersetzt werden. Unsere Empfehlung: Unternehmen sollten davon frühestmöglich profitieren – und auch ihren Mitarbeiter:innen diese positive Nutzererfahrung ermöglichen.

 

Lassen Sie uns gemeinsam Ihr SAP optimieren!

Gemeinsam mit uns haben bereits einige große Unternehmen die Nutzererfahrung ihrer Mitarbeiter:innen mit SAP Fiori optimiert.
Von der App-Implementierung über die Entwicklung einer UX-Strategie bis hin zur Übernahme in den Support – wir sind Ihr starker Partner. Sprechen Sie uns einfach an!

Diesen Artikel teilen:
  • mitteilen 
  • teilen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse.