Publiziert am 1. September 2021 von unter:
Dieser Beitrag wurde von einem/einer unserer Markenbotschafter:innen („Ambassador“) verfasst.
Weitere Einblicke in den Arbeitsalltag bei q.beyond finden Sie im Karrierebereich unserer Website.

Digitale Kennenlern-Talks: Bei einem entspannten Kaffee mit Kolleg:innen vernetzen

Zusammen einen Kaffee trinken: Auch wenn es nur via Bildschirm ist, kann man sich so kennenlernen. Bild: © q.beyond AG

Hybrides Arbeiten wird uns in der Zukunft immer mehr begegnen, daher braucht es Ideen, um Neueinsteigerinnen und Neueinsteigern wie mich ins Unternehmen zu integrieren. q.beyond etabliert viele Konzepte, um Mitarbeitende digital zu vernetzen. Nach meinem Jobeinstieg bei q.beyond nutzte ich die Freiräume, die mir mein neuer Arbeitgeber bot und startete auf eigene Initiative digitale Kennenlern-Talks.

So finden zweimal wöchentlich virtuelle Sport-Programme mit und von Kolleg:innen statt. Mittags wiederum können Mitarbeiter:innen innerhalb des Lunch&Learn über interne Projekte zu z. B. Scrum, Vielfalt oder auch Yoga sprechen. Und es gibt ein großes Angebot an unterschiedlichen Communitys. Ich persönlich unterstütze den digitalen Austausch unter Kolleg:innen und startete eigeninitiativ die „digitalen Kennenlern-Talks“.

Mein Einstieg bei q.beyond war großartig und geprägt von Einarbeitung und Organisation im Home-Office. Die ersten sporadischen Kontakte zu neuen Kolleg:innen knüpfte ich schnell und auch die fachliche Orientierung verlief normal. Allerdings fehlte mir während und nach dem remote Onboarding etwas. Der Austausch unter Kolleg:innen, diese kennenzulernen und „richtig“ im Unternehmen anzukommen war bis dato zu kurz geblieben. Da es mir leichter fällt, mit Persönlichkeiten zusammenzuarbeiten, die ich privat oder beruflich besser kenne, wusste ich: Hier soll sich etwas ändern.

Zum Jahreswechsel nutzte ich die angebotenen Freiräume meines Arbeitgebers proaktiv. Im Austausch mit einer Freundin gab sie mir den Tipp des digitalen Kennlern-Kaffees als alternatives Austauschformat. Als Cappuccino-Liebhaberin war mir die Idee der „digitalen Kennenlerntalks“ in Form einer kurzen Kaffeepause mit neuen Kolleg:innen von Beginn an sympathisch. Deshalb habe ich es für den Start direkt ausprobiert und empfehle es jedem weiter.

 

Mit Kennenlernfragen durch das MS Teams-Gespräch

Das Prinzip des digitalen Kennenlerntalks ist simpel. Einmal pro Woche stelle ich via Microsoft Teams einen 30-minütigen Kennenlerntalk ein. Vorab frage ich nach, ob die Person Lust auf einen kurzen, informellen Austausch mit mir hat.

Mit einer Ausnahme hat jede:r Kolleg:in sehr positiv reagiert und zugesagt. Bei der Ausnahme stellte sich heraus, dass meine Nachricht untergegangen war, sodass wir uns vier Wochen später doch digital kennenlernten.

Jedes Gespräch verläuft individuell, da ich keinen festen Gesprächsleitfaden nutze. Nur die letzte Frage ist immer die gleiche: „Welche Kollegin oder welchen Kollegen sollte ich deiner Meinung nach unbedingt kennenlernen und warum?“ Hier wird manchmal ein Name genannt, teilweise aber auch eine Liste voller Namen und Begründungen, warum ich mich mit der jeweiligen Person unbedingt austauschen sollte. Das finde ich sehr bereichernd. Per Zufall suche ich jemanden aus den Empfehlungen aus. Diese Person ist gleichzeitig mein:e nächste:r Gesprächspartner:in.

 

Digitale Kennenlern-Talks – q.beyond Kolleg:innen vom Sofa aus kennenlernen

Dass der Jahresvorsatz richtig gut funktioniert, sehe ich an den Vorteilen der digitalen Kennenlerntalks: Ich lerne viele Mitarbeiter:innen von q.beyond kennen und das standortübergreifend. Außerdem befasse ich mich mit den verschiedenen Fachbereichen und komme aus meiner „Product-Owner-Bubble“ raus. Und das Wichtigste: Das Gefühl, niemanden außerhalb meiner Projekte kennenzulernen, ist nicht mehr vorhanden.

Mein Fazit lautet: Digitalen Talkrunden könnten in Zukunft eine weitere Möglichkeit sein, um den Einstieg für Mitarbeiter:innen zu vereinfachen. Bei Gesprächen wie mit meinem Kollegen Joshua Jansen bin ich wiederholt positiv überrascht, mit wie vielen inspirierenden Kolleg:innen wir hier bei q.beyond zusammen arbeiten.

 

Weiterlesen über Job & Karriere bei q.beyond

 

Diesen Artikel teilen:
  • mitteilen 
  • teilen 
  • teilen 
  • E-Mail 
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse.